Toshio Kashio gestorben

Toshio Kashio, Mitbegründer von Casio, ist am 15. Mai 2012 im Alter von 87 Jahren an einer Lungenentzündung gestorben.

Toshio Kashio, Mitbegründer und Ehrenvorsitzender der Casio Computer Co. Ltd. ist am 15. Mai 2012 im Alter von 87 Jahren an einer Lungenentzündung gestorben.

 

Toshio Kashio kam am 1. Januar 1925 in Tokio zur Welt. Im März 1940 schloss er die Denki Universität in Tokio ab und arbeitete zunächst als Techniker für das Kommunikationsministerium (Vorläufer des Post- und Telekommunikationsministeriums). Danach schloss er sich dem Unternehmen seines älteren Bruders Tadao Kashio an und begann, Taschenrechner zu entwickeln. 1957 gründeten die vier Brüder Toshio, Tadao, Kazuo und Ykio Kashio unter dem Namen Kashio Seisakujo ihr erstes Unternehmen, die heutige Casio Computer Co. Ltd..

 

Toshio Kashio hatte im Juni 1957 den ersten Taschenrechner entwickelt, der nur noch elektrische Relais anstelle mechanischer Getriebe verwendete: den14-A. Zu jener Zeit liefen die meisten Rechner noch als elektromechanische Geräte, bei denen elektrischer Strom das innere Werk antrieb. Toshio Kashio hingegen baute Relay-Elemente ein, die sonst für Telefonnetzwerke verwendet wurden.


In den späten Siebzigerjahren übertrug Toshio Kashio diese Technologie, die mittlerweile auch für Uhren verwendet wurde, auf die Welt der Musikinstrumente. 1978 gründete er die Casio Musical Instrument Division und präsentierte zwei Jahre später das erste tragbare Keybord: das Casiotone 201. Es war das weltweit erste Instrument, das 49 unterschiedliche Sounds erzeugen konnte. Für sein Lebenswerk bekam Kashio im Jahre 2000 von der „Consumer Electronics Association“ (CEA) einen der ersten „Lifetime Achievement Awards“ verliehen.

 

Quelle/Foto: Casio