Yamaha stellt Clavinova CLP-600-Digitalpianoserie vor

Zur Musikmesse stellt Yamaha seine erneuerte Clavinova-Serie vor. Die Serie umfasst die Homepianomodelle CLP-625, CLP-635, CLP-645, CLP-675 und CLP-685 und den Digitalflügel CLP-665GP. Abgesehen vom Instrumentengehäuse und dem jeweils eingesetzten Lautsprechersystem sind die Modelle CLP-635 und CLP-665GP technisch identisch. In allen Digitalpianos kommt die Klangerzeugung „Real Grand Expression“ mit 256 polyfonen Stimmen zum Einsatz. Sie enthält Binaural-Samples eines Yamaha-CFX-Konzertflügels und eines Bösendorfer Imperial. Alle Homepianos der Clavinova-CLP-600-Serie verfügen über Yamahas Smooth-Release-Technologie. Das kleinste Clavinova-Modell, CLP-625, bietet neben der Smooth-Release-Technologie und Key-off-Samples auch Samples für Saitenresonanz- und für Dämpferresonanzeffekte. Die Modelle CLP-635, CLP-645, CLP-665GP, CLP-675 und CLP-685 verfügen über eine Technologie, die Yamaha Virtual Resonance Modeling (VRM) nennt.

In drei Gruppen lassen sich die CLP-600-Modelle bei der Klangvielfalt einteilen: Das CLP-625 hält insgesamt 10 Klangfarben bereit; die Modelle CLP-635, CLP-645, CLP-665GP und CLP-675 kommen mit insgesamt 36 Klangfarben. Im CLP-685 stecken 49 Panel-Klangfarben und zusätzlich 480 XG-Sounds, 14 Drums-Sounds und die Palette der GM/GM2- und GS-Klangfarben für die Wiedergabe von MIDI-Files. Klangfarben lassen sich bei allen Modellen layern (zwei erklingen gleichzeitig) und – abgesehen vom CLP-625 – auf zwei Tastaturzonen verteilen (Split). Im Duo-Modus (alle Modelle) kann man vierhändig spielen. Die Tastatur wird dazu in zwei Bereiche gleichen Tonumfangs aufgeteilt.

Im so genannten Piano Room können Anwender die Piano-Klangfarben detailliert anpassen. Durch Variation der Stellung eines virtuellen Flügeldeckels, der Saiten- und Dämpferresonanzresonanz lässt sich der persönliche Klangfavorit gestalten.

de.yamaha.com