Zemaitis Guitars bei AMI

Die AMI GmbH hat ihr Vertriebsprogramm erweitert. Mit Zemaitis Guitars ist eine weitere exklusive Gitarrenmarke hinzugekommen.

Neue Gitarren bei der Münchner AMI GmbH. Mit Zemaitis Guitars erweitert der Vertrieb sein Sortiment um eine exklusive Gitarrenmarke.

 

Der bekannte Gitarrenbauer Tony Zemaitis verstarb im Jahre 2002. Sein außergewöhnliches Lebenswerk wird nun von dem japanischen Unternehmen Kanda Shokai fortgeführt. Nach drei Jahren Recherche und Organisation wurde die Marke Zemaitis wiedergeboren. Mit Danny O’Brien hat Kanda Shokai den Meister-Graveur der Zemaitis-Gitarren gewonnen, so dass die heutigen Instrumente den legendären in nichts nachstehen. Neben Exklusiv-Modellen im Custom Shop lassen die Japaner auch erschwinglichere Instrumente der „GZ-Serie“ fertigen. Neben mehreren Metal-Front-Gitarren ist auch ein Disc-Front-Modell erhältlich. Geplant ist demnächst eine Gitarre mit Pearl Front. Alle Modelle werden nun von AMI angeboten.

 

Bereits seit Anfang des Jahres hat  AMI die Mandolinen von "The Loar" im Programm. Diese werden nach Bauart des frühen 20. Jahrhunderts gefertigt. Alle Modelle besitzen eine handgeschnitzte, massive Fichtendecke. Boden und Zargen sind aus Ahorn, für die höherwertigen Modelle wird massives, geflammtes Ahorn verwendet. Ein neues Modell aus der „The Loar“ Mandolinen-Serie ist die A-Mandoline LM-300-VS (massive Fichtendecke, B&Z aus Ahorn). Auf der Kopfplatte der Mandoline glitzern Verzierungen aus Abalone und Perlmutt, für den Hals wird Ahorn und für das Griffbrett Edelholz verwendet.