45 Jahre Yamaha-Synthesizer-Geschichte

Yamaha feiert 2019 45 Jahre Synthesizer. Hierzu hat das Unternehmen eine interaktive Website veröffentlicht und blickt in seine Geschichte.

Seit 45 Jahren bestimmen Synthesizer von Yamaha wesentlich mit, was mit künstlicher Klangerzeugung möglich ist. Auf einer speziellen Webseite können Synth-Fans interaktiv die viereinhalb Dekaden Synthese-Kunst erforschen: Auf Yamaha.io/YamahaSynthStory wird die Sound-Geschichte zum Erlebnis.

Die Basis legte Yamaha 1974 mit dem monophonen Synthesizer SY-1, der auf der GX-1 Orgel basierte. 1977 folgte der nächste Klassiker: Den CS-80 bezeichnete das Synthesizer-Portal Synthtopia einst als den „König der Synthesizer“. Sein ausdrucksstarker Klang und seine Steuermöglichkeiten begründeten seinen Status als Legende der Klangerzeugung. Mit dem DX7 popularisierte Yamaha 1983 die damals noch wenig bekannte FM-Synthese und verband sie mit dem Steuerprotokoll MIDI – ohne diesen Synth klänge ein großer Teil der Popmusik der Achtzigerjahre bedeutend anders.

Wer die spannende Geschichte der Klangsynthese vom SY-1 über den DX7 bis hin zu MONTAGE, MODX und CP im Detail erleben möchte, kann ab sofort online auf die Yamaha Synth Story zugreifen. Ein Klick auf Yamaha.io/YamahaSynthStory genügt und die aufregende Reise durch 45 Jahre innovativen Sound kann beginnen.