Britischer MI-Händler Dawsons Music entgeht der Insolvenz

Der bekannte britische Einzelhändler Dawsons Music wurde vom Manchester Musik-Unternehmer Andrew M. Oliver und seiner Frau Karen Oliver aus der Insolvenz herausgekauft.

Die Insolvenzverwalter von Dawsons Music, Neil Gostelow und Rick Harrison von KPMG, bestätigen, dass sie das Unternehmen und seine Vermögenswerte an die neuen Eigentümer verkauft haben. Damit sind sechs Geschäfte und Dutzende von Arbeitsplätzen in England und Nordirland gerettet.

Die Geschäfte werden durch das neue Unternehmen Dawsons Music & Sound Ltd. fortgeführt. Die neue Firma ist Teil von Andrew und Karen Olivers bestehendem Unternehmen Arranged Musical Options Ltd..

Dawsons wurde 1898 in Warrington gegründet und ist einer der ältesten und größten Einzelhändler von Musikinstrumenten in Großbritannien. Obwohl das Netzwerk von sechs Filialen in Manchester, Liverpool, Chester, Leeds, Reading und Belfast aufgrund von Covid-Beschränkungen im März geschlossen werden musste, handelt der Einzelhändler weiterhin online.

Der Deal bedeutet, dass alle 75 Mitarbeiter in den Einzelhandelsgeschäften ihre Arbeitsplätze behalten.

Andrew Oliver
sagte: „Ich freue mich sehr, eine so gut etablierte Marke mit einem starken Erbe und großem Potenzial zu übernehmen. Es wäre ein großer Verlust gewesen, wenn ein so bekanntes und beliebtes Unternehmen seine Türen hätte endgültig schließen müssen. Meine Frau und ich freuen uns über die Gelegenheit, ein so starkes Team bei Dawsons zu führen. Beide Unternehmen ergänzen sich vollständig.“

Rick Harrison, Partner bei KPMG und Insolvenzverwalter, sagte: „Seit Beginn unserer Ernennung hat uns die Zuneigung beeindruckt, die so viele Menschen für diesen legendären Einzelhändler empfinden. Wir freuen uns daher, diesen Verkauf abschließen zu können, der nicht nur die Fortsetzung des Dawsons-Geschäfts sicherstellt, sondern auch die Beschäftigung von 75 Mitarbeitern sichert. Wir wünschen dem neuen Team viel Erfolg für die Zukunft.“