Der CITES-Albtraum hat wohl ein Ende!

Auf der CITES-Vertragskonferenz (CoP18) in Genf wurde gestern der Annotation #15 zugestimmt und damit die Ausnahmeregelung für Musikinstrumente angenommen.

Gestern wurde auf der vom 17. bis 28. August in Genf (Schweiz) stattfindenden CITES Vertragsstaatenkonferenz (CoP18) dem Antrag der EU und Kanadas zugestimmt, fertige Musikinstrumente, -teile und fertige Musikinstrumenten-Zubehöre als Ausnahme von CITES II in die Fußnote #15 aufzunehmen. Entsprechende Produkte würden somit wieder frei handelbar sein.

Dies gilt nicht für den in CITES I gelisteten Rio Palisander = Dalbergia nigra sowie für Dalbergia cochinchinensis in CITES II mit der Fußnote #4, die alle Teile und Erzeugnisse dieser Art einschließt.

Die formalen Details des Antrags (CoP18 Prop. 52) werden nach Prüfung durch die Vollversammlung bekannt gegeben. Die Beratungen der Vertragsstaatenkonferenz dauern noch bis morgen, den 28. August, an.

Wir werden Sie über die weiteren Entwicklungen informieren.