Chöre und Orchester in Existenznot

Nach der weiteren Verlängerung des Lockdowns fürchten viele Chöre und Orchester das Aus. Für eine nachhaltige und wirksame Umsetzung des NEUSTART-Programms werden für Chöre und Orchester dringend Mittel aus dem Anschlussprogramm benötigt.

Aus der ersten Kultur-Milliarde des NEUSTART KULTUR-Programms erhält die Amateurmusik aktuell 900.000 Euro. Zwar greift der Bund den stillgestellten Chören und Orchestern mit dem neuen Förderprogramm NEUSTART AMATEURMUSIK bei der Bewältigung der Corona-Folgen unter die Arme, erklärt der Bundesmusikverband Chor & Orchester. Allerdings stehe der aktuell nur 0,09-Prozent-Anteil am Fördervolumen für die Interessen von 14 Millionen Menschen in keiner wirksamen Relation. Nach einem desaströsen Corona-Jahr mit täglich ca. 1.400 Konzert-Ausfällen pro Tag verlangt der Bundesmusikverband nun weitere Unterstützung.

Der Bedarf an Ermutigung, Beratung und Unterstützung im Bereich der Amateurmusik sei aktuell besonders groß. Zwar wurde die Gesamtlaufzeit für die NEUSTART Programme bis Ende Juni 2022 verlängert, es wurden aber keine weiteren Mittel zugesagt. Aufgrund der Verlängerung der Maßnahmen fordert der Bundesmusikverband, dass für einen nachhaltigen Aufbau nun auch eine Aufstockung der finanziellen Mittel aus der zweiten Kultur-Milliarde geben müsse.

BMCO-Präsident Benjamin Strasser MdB präzisiert den notwendigen Handlungsbedarf: „Der Koalitionsausschuss hat am 3. Februar 2021 ein Anschlussprogramm für das Rettungs- und Zukunftsprogramm NEUSTART KULTUR in Höhe von einer weiteren Milliarde Euro beschlossen. Wir begrüßen dies ausdrücklich und fordern, dass die Amateurmusik daraus weitere Unterstützung erhält. Insbesondere die bundesweiten Beratungsleistungen von NEUSTART AMATEURMUSIK müssen finanziell langfristiger gesichert werden. Durch die Verlängerung der Maßnahmen brauchen wir weitere Mittel in ähnlicher Höhe aus dem Anschlussprogramm von NEUSTART KULTUR.“

Wichtiger Bestandteil des BMCO-Förderprogramms NEUSTART AMATEURMUSIK im Rahmen von NEUSTART KULTUR ist das neu geschaffene Kompetenznetzwerk. 15 Bundesverbände der Amateurmusik bündeln darin ihr Knowhow und bieten den zumeist ehrenamtlichen Strukturen im Amateurmusikbereich professionelle Beratung und praxisnahe Unterstützung bei spezifischen Corona-Fragen.