Superbooth19 meldet Besucherrekord

Vom 9. bis zum 11. Mai kamen mehr als 7500 Besucher ins FEZ Berlin, um gemeinsam auf der Superbooth19 elektronische Musikinstrumente und Musik zu zelebrieren.

Damit übertraf die Superbooth19 den bisherigen Rekord aus dem Vorjahr. Veranstalter Andreas Schneider freut sich über die gelungene Veranstaltung und „ganz besonders darüber, dass wieder so viele langjährige Weggefährten dabei waren – Daniel Miller, Mark Ernestus, Dieter Doepfer, Dave Smith, Richie Hawtin. Auch Mark Reeder, Matt Johnson von The The, sowie Ian Tregoning waren da.“ Weit über 100 Konzerte und Performances an drei Tagen, unzählige Vorführungen der etwa 250 Aussteller und zahlreiche Workshops sorgten für eine einzigartige Stimmung im FEZ Berlin und dem dazugehörigen Außenbereich.

Das Wetter zeigte sich weniger sonnig als im letzten Jahr, dennoch waren Außengelände und Ausstellungsfläche von den Besuchern stark frequentiert. Nach dem ersten Konzert auf der Seebühne am Donnerstag war der stärkste Regenguss a überstanden und es wurde ausgiebig gefeiert, geredet und musiziert.

Nicht nur auf der Veranstaltung selbst ging es musikalisch zu, auch auf einigen der Bootshuttles, die zwischen Berlin Mitte und FEZ pendelten wurde musikalisches geboten – u.a. von Mark Reeder und Daniel Miller. Auch das Tanzbein wurde auf der Spree geschwungen – nicht zuletzt bei den Sets von Dr. Motte und CYRK.

Jean-Michel Jarre meinte zu seinem ersten Besuch auf der Superbooth in Berlin, jeder der etwas mit Synthesizern zu tun habe, solle zur Superbooth kommen. Es sei „absolut großartig. Superbooth19 ist nicht einfach eine weitere Messe – es ist ein Erlebnis! Ein menschliches Erlebnis, ein musikalisches Erlebnis, es ist beindruckend.“

Die Veranstalter und das Team danken allen Ausstellern, Künstlern und Gästen, die Superbooth19 erst zu dem machen, was es ist. Alle, die dem Rat von Jean-Michel Jarre folgen wollen, sollten sich schon jetzt drei Tage im April 2020 im Kalender markieren – Superbooth20 findet vom 23-25. April 2020 wieder im FEZ Berlin statt.

Die Kollegen vom KEYS Magazin haben einige Eindrücke in einem Video festgehalten: