Gibson ändert Namen

Als Konsequenz der jüngsten Erweiterung der Marktausrichtung des Unternehmens abseits der Gitarren hat sich die Gibson Guitar Corp. in Gibson Brands umbenannt.

Der Name Gibson vereint mittlerweile nicht mehr nur Gitarren. Um die wachsende Auswahl an Marken und die zusätzliche Ausrichtung auf Lifestyle zu verdeutlichen, hat sich die Gibson Guitar Corp. in Gibson Brands umbenannt.

„Natürlich bleibt die Gibson Guitar Corp. ein lebendiger und extrem wichtiger Bestandteil von Gibson Brands“, sagt der Vorsitzende und CEO von Gibson Brands, Henry Juszkiewicz. „Aber mit der jüngsten Akquise von TEAC, der Stanton Group, KRK und Cerwin-Vega! sowie der Investition in Onkyo begleitet Gibson mittlerweile die gesamte Musik- und Sound-Kette – vom ersten Akkord eines Songwriters auf einer Gibson-Gitarre bis zu dem Punkt, an dem der Konsument die Musik durch Onkyos Premium-High-Fidelity-Systeme hört.“

„Gitarren von Gibson waren immer eine Fusion aus Technologie, Kunst, Innovation und Handwerkskunst, die zu einer Premium-Reihe von Musikinstrumenten führt“, so Juszkiewicz weiter. „Gibson Brands wird auch weiterhin dieses Ethos in allen Produkten halten. Vor allem haben wir niemals vergessen, dass es bei Gibson Brands darum geht, die Freude der Musik und des Sounds in eine Welt zu bringen, die hungrig nach einer positiven Lebensqualität ist.“


Quelle/Bild: Gibson