Gitarren-Legende Les Paul ist tot

Les Paul, Gitarrist und Erfinder der gleichnamigen Gitarre, ist am Donnerstag in New York im Alter von 94 Jahren gestorben.

Les Paul, mit vollem Namen Lester William Polsfuss, ist tot. Der Gitarrist und Erfinder der legendären Les Paul-Gitarre starb am Donnerstag, 13. August 2009, an den Folgen einer Lungenentzündung. In seinen letzten Stunden waren seine Familie und engsten Freunde in das New Yorker White Plains Hospital gekommen, um Abschied zu nehmen.

 

Die Karriere des 1915 in Waukesha, Wisconsin, geborenen Les Paul war einerseits geprägt von seinem Erfindergeist und andererseits von seinem musikalischen Können. Der Außnahmegitarrist prägte, besonders in den USA, mit seinem Spiel Generationen von anderen Saitenfans und war in den Sechzigerjahren wesentlich an der Entwicklung moderner Aufnahmetechniken beteiligt. Unter anderem leistete er Pionierarbeit im Bereich des "Multitrack Recordings“ und zahlreicher Echo- und Halleffekte.

 

Seine Entwicklungsarbeit am Design einer Solid-Body Gitarre war die Vorlage für Gibsons erfolgreichstes E-Gitarrenmodell und wurde 1952 vorgestellt. Bis heute führt der amerikanische Gitarrenbauer das Design unter dem Label Les Paul Modell.

 

 


Anzeige
Die große Gibson Les Paul Chronik
Die sensationelle Story der vielleicht berühmtesten Gitarre aller Zeiten. Genießen Sie großformatige Aufnahmen von Vintage-Instrumenten und tolle Fotos der Les Paul-Stars.
mehr