GRL-ThinkTank startet mit neuem Arbeitskreis ins Jahr 2016

Der im Jahr 2014 gegründete ThinkTank GermanRetailLab (GRL) startet mit einem neuen Arbeitskreis für „Strategie und Grundsatzfragen“ ins Jahr. Eine Gruppe ausgewiesener Handelsexperten bündelt darin über 200 Jahre an Handelserfahrung und widmet sich den Schlüsselthemen auf der Führungsebene des deutschen Einzelhandels. Das teilte das GermanRetailLab kürzlich mit. Der Arbeitskreis, der auf dem General-Meeting im November gegründet worden ist, fungiert als wichtige strategische Ergänzung der drei operativen Arbeitskreise, die sich bereits seit Sommer 2015 intensiv mit den Zukunftsthemen Omni-/Multichannel, Frequenzerhöhung und Kundenmanagementsysteme (CRM) befassen. Sie sollen einen noch engeren fachlichen Austausch zwischen GRL-Mitgliedern und jungen Nachwuchsführungskräften sowie High Potentials der Partnerunternehmen ermöglichen. Das GermanRetailLab sieht seine Aufgabe darin, wichtige Zukunftsthemen für den deutschen Handel identifizieren und mit bedarfsgerechten, praxisorientierten Lösungen auf aktuelle Probleme reagieren.   Der Arbeitskreis „Strategie und Grundsatzfragen“ besteht im Gegensatz zu den übrigen Arbeitskreisen nur aus GRL-Mitgliedern und widmet sich auf Führungsebene strategischen Aufgaben und Grundsätzen (wie z.B. „Grundsätze für Führung und Zusammenarbeit“ und „Positive Unternehmenskultur als Basis des Erfolges“). Unter der Leitung der Vorstandsmitglieder Hans-Jürgen Kendziora und Rolf Karges versammelt der neue Arbeitskreis die geballte Kompetenz des GRL. Weitere Mitwirkende bisher sind: OBI-Gründer Prof. Manfred Maus, Dr. Peter Wüst, Hauptgeschäftsführer des BHB-Handelsverbandes, sowie Prof. Dr. Marc Knoppe, Vorstandsvorsitzender des European Institute of Management AG (EuWiM AG) und Professor für Internationales Handelsmanagement. „Durch die enge Zusammenarbeit in einem neuen Arbeitskreis wollen wir gezielte strategische Ansätze für einen zukunftsweisenden Umgang mit den aktuellen Veränderungen im deutschen Handel entwickeln. Das betrifft auch grundsätzliche Fragen wie Führungsqualität und Unternehmenskultur“, sagt Vorstandsmitglied Hans-Jürgen Kendziora. „Letztlich ist unser strategischer Arbeitskreis auch ein Instrument der Imagepflege für den deutschen Handel“, ergänzt der Leiter des Arbeitskreises. Im Fokus stünden Konzepte für eine innovative und zugleich nachhaltige Förderung und Entwicklung von Führungskräften.

www.germanretaillab.de