Gutes Business für deutsche Aussteller

Die meisten deutschen Aussteller auf der Music China ziehen eine positive Zwischenbilanz.

Auch am dritten Tag der Music China / Prolight+Sound in Shanghai waren das Messegelände und die Hallen sehr gut besucht. An den Ständen der Aussteller herrschte meist Hochbetrieb. Und auch die Seminare und musikaliscen Darbietungen waren sehr gut besucht.

 

Viele deutsche Aussteller ziehen am vorletzten Messetag eine positive Zwischenbilanz. Allgemein habe man eine deutliche Steigerung der Besucherzaheln bemerkt. "Es sind deutlich mehr Besucher als letztes Jahr hier", sagt Uwe Becker von Meinl Cymbals & Percussion. "Dazu kommt, dass sich die Qualität der Messebesucher erhöht hat. Wir konnten neben unseren Distributoren auch eine Vielzahl von professionellen Musikern und Fachhändler an unserem Stand begrüßen."

 

Claus Riethmüller misst der Music China eine besondere Bedeutung bei: "Für uns sind es weniger die Endkunden. Die Messe bietet uns die Gelegenheit, nahezu alle ausländischen Distributoren zu treffen und das Business bis zur Musikmesse in Frankfurt abzustimmen. Die Anzahl der internationalen Gäste steigt von Jahr zu Jahr."

 

Auch Gunther Reinhardt, Chef der Reinhardt GmbH, ist mit dem bisherigen Verlauf der Messe zufrieden: "Wir sind jetzt zum zweiten Mal mit einem Stand vertreten. Das Interesse an unseren Produkten und die Akzeptanz unserer Marken bei den chinesischen Besucher hat sich gegenüber unserem ersten Auftritt deutlich verbessert."

 

Auch das Qualitätsbewusstsein unter den Fachbesuchern habe zugenommen, bestätigt Wolfgang Weiß von Thomastik Infeld: "Man merkt deutlich, dass die chinesischen Kunden verstärkt auf Qualität achten und bewusst zu höherpreisigen Produkten greifen." Eine Entwicklung, die zeige, dass immer mehr Chinesen zu Wohlstand gelangen.

Am morgigen Freitag geht die neunte Music China / Prolight+Sound zu Ende.

Im nächsten Jahr findet die größte Musikmesse Asiens vom 11. bis 14. Oktober 2011 statt.