HDE-Konsumbarometer: Verbraucherstimmung lässt weiter nach

Das aktuelle HDE-Konsumbarometer zeigt, dass sich die leichte Abwärtsbewegung der Verbraucherstimmung weiter fortsetzt.

„Die aktuell gedämpfte Stimmung der Verbraucher ist nicht ungewöhnlich und auf eine leichte Konsumzurückhaltung nach dem Weihnachtsgeschäft zurückzuführen“, so HDE-Hauptgeschäftsführer Stefan Genth. Eine ähnliche Entwicklung zeigte sich bereits zum Jahreswechsel 2016/2017. Insbesondere die beiden Einzelindikatoren Konsum- und Sparneigung machen deutlich, dass sich die Verbraucher in den nächsten drei Monaten etwas zurückhalten wollen und im Gegenzug ihre Sparbemühungen erhöhen. Trotzdem liegt die Konsumneigung nach dem aktuellen HDE-Konsumbarometer noch über dem Wert des Vorjahresmonats.

Entscheidend für die nach wie vor gute Konsumstimmung sei insbesondere die ausgezeichnete Lage auf dem Arbeitsmarkt. Deshalb ist auch im Jahr 2018 nicht mit einer dauerhaften Negativ-Entwicklung zu rechnen. Der HDE fordert von der künftigen Bundesregierung, den Wirtschaftsstandort Deutschland auch für die Zukunft fit zu machen. „Die gute Konjunktur darf nicht darüber hinwegtäuschen, dass wesentliche Zukunftsaufgaben unerledigt sind. Dazu gehören eine moderne digitale Infrastruktur, wettbewerbsfähige Energiepreise und eine Entlastung kleiner und mittlerer Einkommen“, so Genth. Es gelte, die Binnenkonjunktur auf hohem Niveau zu stabilisieren und die Kaufkraft dauerhaft zu stärken.