Internationaler Instrumentalwettbewerb Markneukirchen 2013

Der nächste Internationale Instrumentalwettbewerb Markneukirchen findet vom 2. bis 11. Mai 2013 in den Fächern Viola und Violoncello statt.

Der nächste Internationale Instrumentalwettbewerb Markneukirchen findet vom 2. bis 11. Mai 2013 in den Fächern Viola und Violoncello statt.


Erstmals wird der sächsische Ministerpräsident Stanislaw Tillich die Schirmherrschaft übernehmen. Er unterstreicht in seiner Zusage die große Bedeutung des Wettbewerbes, der 2013 auch auf eine 20-jährige Mitgliedschaft in der World Federation of International Music Competition, einer Auswahl der hochklassigsten Musikwettbewerbe weltweit, zurückblicken kann. Tillich wird die Schirmherrschaft gemeinsam mit Kurt Masur übernehmen, der bereits seit 2005 dieses Amt inne hat.



Die Präsidentschaft liegt in den bewährten Händen von Julius Berger. Fachjuryvorsitzende sind in der Disziplin Viola Thomas Selditz und im Fach Violoncello der Chefdirigent der Dresdner Philharmonie und ehemalige Solocellist des Gewandhausorchesters Leipzig, Michael Sanderling. In beiden Jurys konnten namhafte internationale Musikpädagogen bzw. Solisten gebunden werden. Im Fach Viola sind dies: Jürgen Kussmaul (Deutschland), Tatjana Masurenko (Russland), Thomas Riebl (Österreich), Hartmut Rohde (Deutschland), Felix Schwartz (Deutschland), Jean-Philippe Vasseur (Frankreich), Barbara Westphal (Deutschland) und Zlatko Stahuljak (Kroatien). Juroren im Fach Violoncello sind: Claudio Bohórquez (Deutschland/Peru/Uruguay), Danjulo Ishizaka (Japan), Zdzisław Łapiński (Polen), Jelena Očić (Kroatien), Csaba Onczay (Ungarn), Josef Schwab  (Deutschland), Jeffrey Solow (USA) und Torleif Thedéen (Schweden).


Der Wettbewerb wird in drei öffentlichen Auswahlprüfungen und einer Finalrunde stattfinden, im Jahr 2013 mit der Vogtland Philharmonie Greiz/Reichenbach. Nähere Informationen, das Wettbewerbsprogramm, der Wettbewerbsablauf sowie das Anmeldeformular können ab sofort im Internet unter www.markneukirchen.de abgerufen bzw. als Broschüre direkt im Sekretariat des Wettbewerbes angefordert werden. Bewerbungen werden bis zum 31.01.2013 entgegengenommen. Die Altersgrenze liegt bei 30 Jahren. Die Anmeldegebühr beträgt 100 Euro. Den Preisträgern werden Geldpreise im Wert von 22.000 Euro sowie Konzertengagements und verschiedene Sachpreise in Aussicht gestellt.

 

Quelle/Bilder: Markneukirchen

 

Foto oben: Die Preisträger des Internationalen Instrumentalwettbewerbes Markneukirchen 2009 im Fach Violoncello - Arne-Christian Pelz (3. Preis), Victor Julien-Laferrière (2. Preis), Tomasz Daroch (1. Preis) (v.l.)

 

Die Preisträger des Internationalen Instrumentalwettbewerbes Markneukirchen 2007 im Fach Viola - Barbara Buntrock (1. Preis), Chaim Tuvijah Steller (3. Preis), Julie Risbet (3. Preis) (v.l