JeKi-Kinder erfolgreich bei „Jugend musiziert“

Zahlreiche Grundschüler aus dem Programm „Jedem Kind ein Instrument“ belegten beim diesjährigen Regionalwettbewerb „Jugend musiziert“ Spitzenpositionen.

Zahlreiche Grundschüler aus dem Programm „Jedem Kind ein Instrument“ (JeKi) nahmen am diesjährigen Regionalwettbewerb „Jugend musiziert“ teil. JeKi-Schüler aus Dortmund, Duisburg, Hamm und Werne erreichten mit ihren Solo-Auftritten erste, zweite und dritte Preise in ihren Kategorien. Diese Erfolge unterstreichen die Qualität von JeKi, heißt es in der Pressemitteilung. Das auf musikpädagogische Breitenförderung ausgerichtete Programm könne durchaus dazu beitragen, musikalische Spitzenleistungen zu erreichen.

 

In verschiedenen Kategorien des Wettbewerbs zeigten die Kinder, was sie im Rahmen von „Jedem Kind ein Instrument“ bereits gelernt haben. So gewann ein Horn-Schüler aus Dortmund mit seinem Solo-Auftritt den ersten Preis in seiner Altersgruppe. Zwei Gitarrenschüler aus Werne erreichten mit Soloauftritten ebenfalls den ersten Preis, eine Gitarrenschülerin den zweiten Preis ihrer Altersgruppe. Eine Querflöten-Schülerin aus Werne, die nach dem Ende der vierten Klasse den Unterricht weitergeführt hat, gewann in ihrer Kategorie den ersten Preis.

 

Ein Viertklässler aus Duisburg, der seine Liebe zur Klarinette im JeKi-Programm entdeckt hat, mittlerweile aber Schüler der örtlichen Musikschule ist, hat mit seinem Instrument den ersten Preis in seiner Kategorie gewonnen. Außerdem belegten sieben Viert- und Drittklässler aus Hamm erste, zweite und dritte Plätze in ihren Kategorien und Fünftklässler aus Dorsten und Hattingen, die in ihrer Grundschule am JeKi-Programm teilgenommen haben, gewannen mit ihren Auftritten jeweils den ersten Preis.

 

Birgit Walter, Programmleiterin der Stiftung "Jedem Kind ein Instrument", betrachtet diese Ergebnisse als Bestätigung des umfassenden Ansatzes von „Jedem Kind ein Instrument“: „Das gute Abschneiden der JeKi-Kinder zeigt, dass musikalische Breitenförderung und qualitativ hochwertiger Instrumentalunterricht sich nicht ausschließen. Zudem spiegeln die Erfolge die Wirkung des Ensemblespiels im JeKi-Unterricht. Denn schon in der dritten Klasse beginnen die Kinder gemeinsam im schuleigenen Orchester „Ensemble Kunterbunt“ zu musizieren. Das hat sich ausgezahlt“.

 

http://www.jedemkind.de/