Klaviergeschäft engagiert sich karitativ

Der Dresdner Pianosalon hat sich mit einer Bauträgerfirma zusammengeschlossen, um Kindern kostenlosen Klavierunterricht zu ermöglichen.

Unter dem Motto „Klaviere für Dresdner Kinder“ ermöglicht der Dresdner Pianosalon um Bert Kirsten zusammen mit Dr. Rainer Maas, Geschäftsführer der Bauträgerfirma Pegasus Courtyard Dresden GmbH, 23 Dresdner Nachwuchsmusikern im Alter von fünf bis neun Jahren, drei Monate lang kostenfrei Musikunterricht zu nehmen. Die Markenklaviere werden für diese Initiative kostenfrei zur Verfügung gestellt.

 

„Wir möchten mit dieser Aktion eine Art Initialzündung liefern. Es gibt viele talentierte Kinder, deren Eltern leider nicht die finanziellen Möglichkeiten haben, um einen Unterricht zu bezahlen oder denen selbst der Zugang zur Musik fehlt. Letztlich gibt es viele Fördermöglichkeiten“, sagt Bert Kirsten. In einigen asiatischen Ländern würde sogar der Staat das Erlernen eines Musikinstruments unterstützen, da bewiesen sei, dass musikalische Aktivitäten auch für bessere Resultate in der Schule sorgen. „Dr. Rainer Maas, einer der großen Unterstützer dieses Projekts, hat erst als Erwachsener den Zugang zum Klavierspiel gefunden. Deshalb möchte er jetzt einigen Kindern die Möglichkeit bieten, erste Klaviererfahrungen schon in der Kindheit zu sammeln“, sagt der Klavierbaumeister.

 

Die Initiative findet bereits zum vierten Mal statt. Von über 1.250 Bewerbungen konnten bisher 60 Kinder die Chance nutzen. „Die Resonanz ist super, denn die knappe Hälfte der Teilnehmer hat auch nach dem gesponserten Vierteljahr den Unterricht fortgesetzt“, sagt Stefan Rösler von der Bauträgerfirma Pegasus Courtyard Dresden GmbH. Zum Ende der Probezeit ist nach dieser Staffel eine größere Abschlussveranstaltung aller Teilnehmer mit dem Schirmherrn der Initiative, dem Dresdner Konzertpianisten Prof. Dr. Peter Rösel, geplant.

 

Quelle/Foto: Medienkontor