LEA-Award für Bernhard Paul

Roncalli-Chef Bernhard Paul ist der erste Preisträger des Live Entertainment Award (PRG LEA).

Der erste Preisträger des Live Entertainment Award (PRG LEA) 2013 steht fest. Zirkus-Chef Bernhard Paul erhält den „Preis der Jury“ für sein fast vier Jahrzehnte währendes Engagement für den Circus Roncalli. Dies gab Jurysprecher Dr. Peter Urban im Rahmen einer Pressekonferenz am 6. März im Frankfurter Club „Gibson“ bekannt.

 

Mit der Gründung des Circus Roncalli, der im Mai 1976 seine Premiere feierte, habe Paul die Grundlage für eine Ära geschaffen, „die in der Welt des Zirkus und Varietés Maßstäbe sowohl in künstlerischer als auch in wirtschaftlicher Hinsicht setzte“, heißt es in der Begründung der LEA-Jury. Paul, der als Zirkusdirektor, Clown und Regisseur in Erscheinung tritt, habe auf dieser Basis weitere erfolgreiche Veranstaltungskonzepte wie „Panem et Circenses“, die “Höhner Rockin‘ Roncalli Show” oder “Roncalli & The Kelly Family” und Varieté-Spielstätten wie den Wintergarten in Berlin, den Friedrichsbau in Stuttgart oder das Apollo in Düsseldorf entwickelt und etabliert.

 

Der 65-jährige Paul nahm den Jury-Preis bei der Pressekonferenz in Frankfurt entgegen. Die 14 weiteren Auszeichnungen des PRG LEA 2013 werden am 9. April im Rahmen einer spektakulären Show vergeben, zu der rund 1300 Gäste aus der nationalen und internationalen Musik- und Veranstaltungsszene in der Frankfurter Festhalle erwartet werden. Die Preisverleihung dient auch als Eröffnungs-Gala der Musikmesse Frankfurt und der parallel stattfindenden Technikschau „Prolight + Sound“.

 

Quelle/Foto: Barbarella Entertainment