Mehr internationale Aussteller auf der Music China

Die bevorstehende 11. Music China in Shanghai vermeldet einen Rekord an internationalen Ausstellern. Erstmals ist auch Japan mit einem Pavillon dabei.

Die 11. Music China findet vom 11. bis 14. Oktober in Shanghai statt und wird gemeinsam von der China Music Instrument Association (CMIA), der INTEX Shanghai und der Messe Frankfurt organisiert. Bereits 1000 Firmen haben ihre Teilnahme an der Show bestätigt, darunter: AXL, Blüthner, Bösendorfer, Buffet, D’Addario, Fender, GEWA, Ibanez, KHS, Meinl, Orange, Peavey, Petrof, Roland, Samick, Schimmel, Seiler, Steinway, Takamine, Tama, Tascam, Taylor, Yamaha und Zildjian.

 

“Neben den vielen Buchungen aus dem globalen Umfeld haben jetzt noch mehr internationale Aussteller ihren Verkaufsfokus auf den sich entwickelnden chinesischen Markt gelegt“ sagt Evan Sha, Deputy General Manager bei der Messe Frankfurt Shanghai Co Ltd. „Um ihre Präsenz bei der Show aufzuwerten, haben einige Aussteller wie etwa Buffet, Dixon, Roland und Yamaha die Größe ihres Messestands um 20- bis 50 Prozent vergrößert.“

 

Darüber hinaus kommentierte David Kaye, Trade Show Manager bei Taylor Guitars: “Die Music China ist eine einzigartige Möglichkeit, nicht nur mit Musikern und Gitarristen, sondern auch mit unseren Lieferanten zu sprechen. Vor allem aufgrund vieler chinesischer Konsumenten, die über das Internet auf nicht-chinesische Marken aufmerksam werden, ist unser Marktanteil in dem Land gewachsen. Das öffnet die Türen für in den USA ansässige Unternehmen wie Taylor.“

 

Auch die B&S GmbH stimmt dem zu. “Wir nehmen die zunehmende Relevanz der Instrumentalausbildung an chinesischen Schulen wie auch die wachsende Anzahl von Eltern, die ihre Kinder darin unterstützen, ein Instrument zu erlernen, durchaus wahr“, so Martin Buller vom Business Development, China. „Die Music China bietet uns als Lieferant hochwertiger Instrumente einen guten Überblick auf China. Deshalb vertrauen wir der wachsenden Bedeutung des chinesischen Markts.“

 

Dieses Jahr werden in elf internationalen Pavillons wieder neue hochwertige Produkte präsentiert. Zu den ausstellenden Ländern gehören Belgien, die Tschechische Republik, Frankreich, Deutschland, Italien, die Niederlande, Skandinavien, Spanien, Taiwan und die UK. Für 2012 ganz neu ist der japanische Pavillon. Hier präsentieren sich insgesamt 28 Musikinstrumentenhersteller und –Organisationen aus dem asiatischen Land.

 

Für die Japan External Trade Organisation (JETRO), Organisator des japanischen Pavillons,  dient die Music China als Sprungbrett, um in den chinesischen Markt einzusteigen. „Im Vergleich zum Einzelstand bietet eine Gruppe den einzelnen Ausstellern eine viel effektivere Form, ihre Produkte zu präsentieren“, sagt Mochizuki Tomoharu vom Overseas Trade Fair Division of Trade Fair Department bei JETRO. „Wir glauben, dass der japanische Pavillon bei der Music China den Ausstellern ein ‚All Japan Consortium“ bietet, von dem aus sie den globalen Musikinstrumentenmarkt erobern können.“

 

Weitere Informationen gibt es unter www.musikmesse-china.com

 

Quelle/Foto: Messe Frankfurt