Meinl erhält CO2-Sparer-Zertifikat

Die Roland Meinl Musikinstrumente GmbH wurde für ihr vorbildliches Engagement im Umweltschutz ausgezeichnet.

Ob Fotovoltaikanlage zur Stromgewinnung, eine speziell entwickelte Wasseraufbereitungsanlage oder ein Lüftungssystem, das nur saubere Luft in die Umwelt entlässt: Bei Meinl in Gutenstetten wird Umweltschutz großgeschrieben. Ein wichtiger Bestandteil ist hier die Abfallverwertung und Entsorgung. Seit in Kraft treten der Verpackungsverordnung VerpackV sind Hersteller und Großhändler zur Rücknahme der Verpackungen verpflichtet. Am  1. Januar 2009 trat Meinl dem dualen System der Firma Interseroh bei, das seither die Entsorgung übernimmt.

 

Dabei werden die Verpackungen in zwei Arten eingeteilt:

•    Transportverpackungen (Verpackungen werden beim Zwischenhändler entsorgt)
•    Verkaufsverpackungen (Verpackungen werden beim Endkunden entsorgt)

 

Monatlich übermittelt Meinl Mengenmeldungen von Transport- und Verkaufsverpackungen an den Umweltdienstleister, der dann einen Subunternehmer mit der ordnungsgemäßen Entsorgung beauftragt.



„Wir freuen uns für das Jahr 2010 zwei CO2-Sparer-Zertifikate von Interseroh verliehen bekommen zu haben“, freut man sich bei Meinl. „Durch das Recycling unserer Verpackungen konnten rechnerisch 17.498,68 Kilogramm CO2 bei Transport- und 50.776,65 Kilogramm CO2 bei Verkaufsverpackungen eingespart werden. Insgesamt entspricht das der durchschnittlichen CO2-Emission eines PKW auf 394.655 gefahrenen Kilometern.“

 

 

 
 
Redaktionstipp
 
6-seitiges Porträt über Meinl in "Menschen, Marken, Instrumente"

In dieser Sonderausgabe des Branchenmagazins "das musikinstrument" werden 60 Jahre Musikgeschichte im Spiegel der Musikinstrumentenindustrie und ihrer Protagonisten beleuchtet.
Kern des Hefts ist neben unterhaltsamen und informativen Portraits marktbedeutender Firmen ein umfassendes Marken- und Herstellerverzeichnis.