Meinl erweitert Logistikzentrum

Das neue Logistikzentrum der Firma Meinl geht ab Januar 2012 erstmals in Betrieb.

Das neu gebaute Logistikzentrum der Firma Meinl steht kurz vor dem Abschluss. Januar 2012 soll es erstmals in Betrieb genommen werden.

 

Vor rund vier Jahren setzte die Firma Roland Meinl Musikinstrumente 2007 mit dem Neubau des ersten computergesteuerten und voll automatisierten Hochregallagers der Musikinstrumentenbranche einen Meilenstein in der Geschichte.  Mehr Platz für Lagerhaltung und Versand auf möglichst geringer Fläche, optimale klimatische Verhältnisse und schneller Zugriff auf Produkte mit einer hohen Umschlagshäufigkeit sind nur wenige Vorteile, die das 26 Meter hohe Lager bietet.

 

Im Sommer 2010 war man aber bereits an der Grenze der Lagerkapazität angekommen und nutzte damals wieder das alte Lager im ehemaligen Firmensitz in Neustadt an der Aisch als Zwischenlager. Um aber auch weiterhin Abwicklung und Versand so schnell wie möglich bewältigen zu können, beschloss man 2011, das Hochregallager zu verlängern.

 

Knapp drei Monate nach Baubeginn im August ist die Bodenplatte gegossen und der Großteil der Regale aufgestellt. Erste Leitungen sind gelegt und mit der Verkleidung des Lagers wurde begonnen – und das alles während des laufenden Betriebes.

 

Nach Fertigstellung und Inbetriebnahme Ende Januar 2012 verfügt Meinl über 13.300 Tablar- und 9.328 Palettenplätze. „So sind wir in der Lage, die Lieferfähigkeit vieler Produkte weiter auszubauen und unsere bekannt kurzen Lieferzeiten zu halten“, heißt es aus Gutenstetten.

 

www.meinl.de

 

 

 
 
Redaktionstipp
 
6-seitiges Porträt über Meinl in "Menschen, Marken, Instrumente"

In dieser Sonderausgabe des Branchenmagazins "das musikinstrument" werden 60 Jahre Musikgeschichte im Spiegel der Musikinstrumentenindustrie und ihrer Protagonisten beleuchtet.
Kern des Hefts ist neben unterhaltsamen und informativen Portraits marktbedeutender Firmen ein umfassendes Marken- und Herstellerverzeichnis.