MI-Branche verzeichnet Umsatzwachstum

Die Musikinstrumenten- und equipmentbranche hat in den ersten vier Monaten von 2010 ihre Inlandsumsätze auf Großhandelsebene im Vergleich zum Vorjahr steigern können.

Einem Bericht der Society of Music Merchants (SOMM) zufolge erzielte die Musikinstrumenten- und -equipmentbranche nach einem erfolgreichen ersten Quartal in 2010 (+5,5 Prozent gegen Vorjahr) auch im April einen Zuwachs von +3,4 Prozent auf Großhandelsebene ein positives Resultat in Deutschland.

Die Zuwächse verteilten sich dabei breit über einen Großteil der Produktgruppen. Davon ausgenommen sind Tasteninstrumente mit einem Verlust von -1,0 Prozent und Blasinstrumente, die einen Rückgang von -23,1 Prozent zu verzeichnen hatten. Im PA-Bereich (+7,2%), bei Schlagzeug & Percussion (+9,8%), bei der Recording Hardware (+12,0%), bei Kabel (+15,0%) sowie Software (+20,2%) waren hingegen die größten Steigerungen zu beobachten. Der größte Zuwachs zeigte sich der SOMM zufolge prozentual in der kleinen Produktgruppe DJ-Equipment.

„Mit diesem guten Monatsergebnis und den Umsatzsteigerungen im ersten Quartal verstärkt sich die Zuversicht der Branche für ein ordentliches Gesamtergebnis im Jahresverlauf“, heißt es beim Branchenverband.