M&T erweitert Vertriebsrepertoire

Gleich zwei neue Marken bei M&T. Das Marburger Unternehmen vertreibt nun auch Westone-Gitarren und L.R. Baggs-Produkte.

Die bekannten Westone-Gitarren sind wieder auf dem Markt. M&T, Musik und Technik in Marburg hat den Vertrieb der Instrumente übernommen. Die Gitarren von Westone sind dem Marburger Unternehmen zufolge erst vor kurzem wieder in Produktion gegangen - diesmal mit einer neuen Gitarrenlinie und ausgesuchten Bässen.

 


Bereits Ende der Siebzigerjahre hatte der japanische Musikinstrumentenspezialist Matsumoku die Marke Westone erstmals auf den Markt gebracht. Bis dahin hatte das Unternehmen noch im Auftrag großer Firmen deren japanische Linien gebaut. Das erlernte Fachwissen und die perfekt eingestellten Maschinen boten damals bereits die besten Voraussetzungen für den Aufbau einer eigenen Gitarren- und Bass-Marke. Die ersten Modelle waren die „Thunder“-Gitarren und Bässe, gefolgt von den Serien „Rainbow“, „Concord“ und „Prestige“. Mitte der Achtzigerjahre kamen weitere Modelle wie die „Pantera“, „Spectrum“ und „Raider“ hinzu. 1987 wurde die Produktion nach Korea verlegt.



Ebenfalls neu im Vertriebsrepertoire von M&T sind die Produkte von L.R. Baggs. Der amerikanische Hersteller L.R. Baggs baut High-End Tonabnehmersysteme für akustische Instrumente und intelligente Preamp- und DI-Lösungen für viele Anwendungsbereiche. Auf der Musikmesse 2009 neu vorgestellt wurde das VENUE DI - ein Bodenpedal mit integriertem Preamp, DI Box, Booster und Stimmgerät.