Musikmesse und Prolight + Sound ziehen positive Bilanz

Mit mehr als 108.000 Besuchern aus 146 Ländern und 2.257 Ausstellern ziehen die Musikmesse und die Prolight + Sound ein positives Fazit für das Branchenevent auf dem Frankfurter Messegelände. Detlef Braun, Geschäftsführer der Messe Frankfurt: „Musikmesse und Prolight + Sound haben ihre Rolle als Impulsgeber für aktives Musizieren, Eventinszenierung und für effektive Geschäftsanbahnungen bestätigt.“ Beide Messen zeichneten sich 2015 durch eine starke Qualität der Fachbesucher, gutes Orderverhalten und hohe Internationalität aus.

Die Musikmesse konnte ihre Aussteller- und Besucherzahl auf einem konstant hohen Niveau halten. 1.329 Austeller aus 51 Ländern präsentierten ihre Neuheiten rund um Musikinstrumente und Noten, Musikproduktion und -vermarktung. 65.355 Besucher aus 119 Ländern kamen nach Frankfurt, um die Produktneuheiten kennenzulernen. Die Top-Besuchernationen waren in diesem Jahr neben Deutschland die Niederlande, Italien, Frankreich, Großbritannien, die Schweiz, Belgien, Österreich, Spanien, Schweden und Polen. Die von Licht und Schatten geprägte Lage der Industrie spiegele sich auch in den Einschätzungen der Messeteilnehmer. 74 Prozent der Fachbesucher und 69 Prozent der Aussteller bewerten die gegenwärtige Branchenkonjunktur als gut oder befriedigend – im vergangenen Jahr waren es noch 78 bzw. 73 Prozent. „Die Messe ist eine ungemein wichtige Plattform für die Hersteller, um Neuheiten zu präsentieren – aber auch, um sich mit Wettbewerbern zu messen. Dabei zeichnet sie sich vor allem durch ihren internationalen Charakter aus. Besonders der neue B2B-Bereich stellte in diesem Jahr eine große Bereicherung dar. Die Messe ist außerdem wichtig dafür, bei Endverbrauchern ein Gefühl für die Musik zu entwickeln“, sagt Gerhard A. Meinl, Vorsitzender des Bundesverbandes der Musikinstrumentenhersteller (BDMH).

Zum 20. Jubiläum markierte die Prolight + Sound einen neuen Ausstellerrekord: 928 Unternehmen aus 41 Ländern präsentierten sich auf der international bedeutendsten Messe der Technologien und Services für Veranstaltungen, Installation und Produktion. Auch bezüglich der Besucherfrequenz konnte die Messe ihre Werte steigern. 43.054 Händler, Distributoren und professionelle Anwender aus 133 Ländern kamen nach Frankfurt, um sich über die neuesten Entwicklungen der Branche zu informieren – ein Plus von rund zwei Prozent. „Aus unserer Sicht hat sich wieder einmal gezeigt, dass auf der Prolight + Sound das Herz der Branche schlägt. In diesem Jahr rückten durch zahlreiche Produkte und Dienstleistungen die Teilsegmente Medien, Theater, Messe und Events noch enger zusammen und werden auf einen Blick an einem Ort an vier Tagen präsentiert. Gleichzeitig sehen wir hier, wie international unser Geschäft ist“, sagt Helge Leinemann, Mitglied des Vorstandes des Verbandes für Medien- und Veranstaltungstechnik (VPLT).

www.prolight-sound.messefrankfurt.com
www.musikmesse.messefrankfurt.com