NAMM Show 2015 bricht Rekorde

Vom 22. bis 25. Januar fand in Anaheim, Kalifornien, USA die NAMM Show 2015 statt. 1.621 Aussteller bedeuten ein Zuwachs von sechs Prozent im Vergleich zum Vorjahr und damit einen Rekord in der 114-jährigen Geschichte der National Association of Music Merchants (NAMM). Mehr als 600 Aussteller kamen dabei nicht aus den USA und unterstreichen damit die internationale Bedeutung des Branchenevents.
Eine Mischung aus Einkäufern, Ausstellern und deren geladenen Gäste sowie die NAMM-Teilnehmer von „Generation Next“ und den „Music Education Days“ ergaben zusammen mit der Presse einen Rekord von 99.342 registrierten Besuchern. Dabei verzeichnete die NAMM einen elfprozentigen Zuwachs an internationalen Registrierungen und ein Plus bei den Einkäufern um zwei Prozent.

„In einem unvorhersehbaren und chaotischen Markt ist die NAMM Show eine verlässliche und planbare Plattform geworden, zu der unsere Mitglieder für Geschäfte sowie zur Fortbildung und Inspiration kommen können“, sagte NAMM Präsident und CEO Joe Lamond. „Von ganz jungen Firmengründern bis zu den etabliertesten Marken hat jeder eine faire Chance. Die Industrie kam mit unvergleichlicher Energie und wir hoffen, dass alle noch besser für den Erfolg gerüstet sind, wenn sie Anaheim verlassen.“

Ein Interview mit NAMM Präsident Joe Lamond findet sich in der nächsten Ausgabe von das musikinstrument.

www.namm.org