Native Instruments kooperiert mit Scarbee

Der Software-Experte Thomas Hansen Skarbye arbeitet künftig direkt mit Native Instruments an neuen Software-Instrumenten. NI übernimmt auch den Vertrieb aller bestehenden und neuen Scarbee-Produkte.

Der Sampling-Experte Thomas Hansen Skarbye arbeitet künftig direkt mit dem Team von Native Instruments zusammen. Ziel ist es, neue Software-Instrumente mit der Scarbee-typischen Authentizität und Spielbarkeit zu entwickeln. Bestehende Scarbee-Produkte werden dann vom Berliner Musik-Software-Hersteller als eigenständige Instrumente neu aufgelegt und vertrieben werden.

Die E-Piano- und Bass-Emulationen von Scarbee haben bereits einen anerkannten Standard für die Emulation dieser Instrumente gesetzt und konnten sich dadurch bei vielen professionellen Studioproduktionen etablieren. Die Libraries verbinden höchst ausgefeiltes Sampling mit authentischen und einfach zu bedienenden Instrumenten-Artikulationen, und setzen dabei auf die Klangformungs- und Scripting-Funktionen der KONTAKT-Plattform.

 

Durch die Kooperation mit Native Instruments wird sich Skarbye nun vollständig auf die Entwicklung weiterer Instrumente konzentrieren, die das bestehende Scarbee-Arsenal ergänzen und auf neue Klangbereiche erweitern werden.

 

Von September an werden die bestehenden Scarbee-Libraries außerdem nach und nach im "KONTAKT-Powered"-Format neu aufgelegt werden, was sie in eigenständige Instrumente verwandelt, die auch ohne die Vollversion von KONTAKT nutzbar sind. Gleichzeitig werden die Produkte damit in das Produkt-Portfolio von Native Instruments übergehen und über die NI-Website als Downloads vertrieben werden.