Native Instruments verzichtet auf Fachmessen

Die Berliner Software-Schmiede will zukünftig nicht mehr auf Fachmessen ausstellen. Statt dessen soll die Online-Kommunikation ausgebaut werden.

Die Berliner Software-Schmiede will zukünftig nicht mehr auf Fachmessen ausstellen. Statt dessen soll die Online-Kommunikation ausgebaut werden.

Native Instruments will in Zukunft keine Standpräsenzen auf Fachmessen wie der Musikmesse, der NAMM-Show oder der AES-Convention mehr zu unterhalten. Statt dessen soll der Schwerpunkt der Kunden-Kommunikation noch stärker auf Online-Kanäle gelegt werden. Diese Prioritätenänderung wird laut NI  durch den jüngsten Start der neuen Rich-Media-Website des Unternehmens belegt, und soll in Zukunft durch die Etablierung von weiteren innovativen Online-Kanälen und ähnlichen Kommunikationsmitteln fortgeführt werden.

"Die Zeiten haben sich geändert und wir haben gesehen, dass Fachmessen immer weniger relevant für unseren Bereich geworden sind", so Pablo LaRosa, International Marketing Director bei Native Instruments. "Indem wir unsere Ressourcen zukünftig noch konsequenter auf Online-Kanäle und ähnliche Kommunikationsmethoden konzentrieren, erreichen wir Musiker und Produzenten auf eine Weise, die effizienter für uns und ergiebiger für unsere Kunden ist."