Neue Azubis bei König & Meyer

Anfang September haben fünf junge Menschen bei König & Meyer ihre Ausbildung begonnen.

Bei König & Meyer startet man ins neue Schuljahr. Anfang September begrüßte der Zubehör-Hersteller fünf neue Auszubildende.


Dieses Jahr zum Feinwerkmechaniker werden demnach Mario Konias und Dominik Jeßberger ausgebildet. Voraussetzung für eine Ausbildungsstelle in diesem Beruf ist ein guter Hauptschul- oder Realschulabschluss und das Interesse an Mathematik & Physik. Die Lehrzeit dauert insgesamt vier Jahre. Im ersten Jahr findet Vollzeitunterricht in Tauberbischofsheim statt. Ab dem zweiten Jahr sind die Azubis dann in der Firma eingesetzt und haben Teilzeitunterricht, der in Wertheim stattfindet. Die Ausbildung zum Feinwerkmechaniker beginnt mit dem Erlernen der Grundfertigkeiten, wie Feilen, Bohren, Fräsen, Drehen und Schleifen. Danach durchlaufen Mario und Dominik verschiedene Abteilungen: Konstruktion, Montage, Schlosserei, Stanzerei etc.Neben vielfältigen Aufgaben, wie der Werkzeugerstellung, Reparatur und Planung von Arbeitsabläufen liegt ein Schwerpunkt darin, Arbeitsprogramme für CNC- Maschinen zu schreiben. Am Ende der Ausbildung sind die beiden dann in der Lage, Neuanfertigungen selbst durchzuführen.



Mike Baumann wird dafür als Fachkraft für Lagerlogistik ausgebildet. Für den Beruf ist ein sehr guter Hauptschul- oder Realschulabschluss erwünscht, sowie Interesse an technischen Abläufen. Die Ausbildung dauert drei Jahre und der begleitende Unterricht findet in Tauberbischofsheim statt. Mike wird während dieser Zeit unter anderem lernen Fertigwaren zu kommissionieren, Lieferscheine und Begleitpapiere zu kontrollieren sowie Verpackungs- und Versandvorgänge selbstständig durchzuführen. Als Fachkraft für Lagerlogistik ist man für eine termingerechte Erledigung der Kundenaufträge und einen reibungslosen Ablauf der Lageraktivität zuständig.


Zur Industriekauffrau lässt sich Lisa Gerigk ausbilden. Industriekaufleute arbeiten bei König & Meyer in vielen Bereichen der kaufmännischen Verwaltung bzw. der Bürowirtschaft mit. Deshalb ist neben einem sehr guten Realschulabschluss/ vergleichbarer mittlerer Bildungsabschluss oder dem Abitur, das Interesse für Wirtschaft unerlässlich. Die duale Ausbildung findet im Unternehmen und an der Berufsschule in Wertheim statt. In den nächsten drei Jahren wird sich Lisa mit den kaufmännisch-betriebswirtschaftlichen Aufgabenbereichen im Export, Einkauf, Arbeitsvorbereitung, Materialwirtschaft sowie im Rechnungs- und Personalwesen befassen. Was erwartet sie während der Ausbildung noch? Lisa wird zum Beispiel Aufträge bearbeiten, Waren versenden, Frachtpapiere anfertigen, Zollformalitäten abwickeln, Verkaufsgespräche führen, Geschäftsvorgänge buchen  oder Eingangsrechnungen kontrollieren. Beim Durchlaufen der verschiedenen Abteilungen kann sie Erfahrungen sammeln und wird auch feststellen, wo ihre persönlichen Stärken und Fähigkeiten liegen.

 

Darüber hinaus bildet König & Meyer einen Verfahrensmechaniker für Kunststoff und Kautschuktechnik aus: Anthony Haywood. „Hat man neben einem sehr guten Hauptschul- oder Realschulabschluss auch Interesse an Mathematik und Physik, dann sollte man diesen Beruf in Erwägung ziehen- so wie das auch Anthony getan hat“, meint das Wertheimer Unternehmen. Die Ausbildung zum Verfahrensmechaniker dauert drei Jahre. Berufsbegleitend findet Blockunterricht in Künzelsau statt. Während der Lehrzeit wird Anthony mit Hilfe verschiedener Verarbeitungsverfahren Formteile, Produktummantelungen oder komplette Produkte aus Kunststoff und Kautschuk herstellen. Er erwirbt außerdem Maschinenkenntnisse im Bereich Pneumatik- und Hydraulikschaltungen. Am Ende der Ausbildung wird Anthony in der Lage sein, Spritzgießmaschinen selbstständig zu steuern und Werkstoffe unter vorgegebenen Rezepturen aufzubereiten.


„Wir wünschen allen einen erfolgreichen Start ins Berufsleben und freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit“, so das Unternehmen. Weitere Informationen über die Karrieremöglichkeiten beim Musikinstrumentenhersteller auf der Website www.k-m.de mit allen Infos zu den einzelnen Ausbildungsmöglichkeiten.

 

Foto unten: Mike Baumann, Mario Konias, Dominik Jessberger, Anthony Haywood
Quelle/Bild: König & Meyer