Robert Wilson legt Vorstandsamt bei der MIA nieder

Robert Wilson, MBE, Gründer von Sound Technology, erster britischer Direktor der NAMM und Mitglied des Vorstands der MIA seit 1975, ist offiziell aus dem britischen Branchenverband ausgeschieden.

Wilsons Rücktritt von der MIA erfolgte nun, nachdem er beim Verkauf von Sound Technology im Dezember 2017 und der Ankündigung, dass er sich nach einer über 50-jährigen Karriere aus der Musikbranche zurückziehen wollte.

Bei der Verleihung einer Gedenktafel sagte er: „Ich muss ehrlich sein, als ich diese wundervolle Auszeichnung von der Music Industries Association erhielt, hatte ich nie darüber nachgedacht, wie viele Jahre ich bei der UK Trade Association mitgewirkt hatte. Durch die verschiedenen Namensänderungen und Fusionen des Verbandes, die Vielzahl der Shows 'trade only' und 'trade and public'… bei über 15 insgesamt war ich an der Organisation beteiligt. Es ist wunderbar zu reflektieren, wie die MIA gewachsen ist und wohin sie sich entwickelt hat, in eine hoch angesehene Position als Handelsverband, der weltweit gehört, sich engagiert und auf jeden Fall respektiert wird. Als ehemaliger MIA-Präsident, erster britischer Direktor der NAMM, ehemaliger Präsident von CAFIM und sogar mit einem MBE von Ihrer Majestät Königin Elizabeth II. ausgezeichnet, fühle ich mich geehrt, der Branche zu dienen, in der ich seit mehr als 50 Jahren tätig bin. Wer hätte gedacht, dass Sound Technology nach 40 Jahren immer noch wächst und zu einem der größten MI-, ProAudio- und Beleuchtungsunternehmen in Großbritannien wird? Ich nicht. Durch mein 44-jähriges Engagement bei der MIA habe ich viele Freunde getroffen, mit vielen interessanten Unternehmen auf beiden Seiten des Atlantiks zusammengearbeitet und mich immer als Botschafter der gesamten Branche gesehen. Es ist immer einfach vorzuschlagen, das Richtige zu tun. Ich hoffe auf eine kleine Art und Weise durch die MIA, SoundTech, Alesis, NAMM, CAFIM, Music for Youth und Music for All, dass ich das vielleicht habe.“