Roland und Virtual Sonics gründen Joint Venture

Roland und das in Seattle ansässige Unternehmen Virtual Sonics haben ein Joint Venture angekündigt: Roland Virtual Sonics, ein Anbieter für Software-, Service- und Medialösungen. Roland Virtual Sonics stehe für die nächste Entwicklungsstufe in der modernen Musikproduktion und wurde entwickelt, um den aktuellen Herausforderungen des Business gerecht zu werden.
Die Brüder Jeremy und Julian Soul, die schon viele Chart-Hits und Musikstücke für Videos und Videospiele komponiert haben, sind die beiden Co-Direktoren von Roland Virtual Sonics. Sie fühlten sie sich durch die aktuellen Kompositions- und Produktionsbedingungen sehr eingeengt.
„Das Timing war perfekt“, erklärt Roland Corporation CEO & Representative Director Jun-Ichi Miki, „Roland hat das Verschmelzen zweier Welten, der realen und virtuellen Instrumente, klar erkannt. Und wir teilen denselben Wunsch, Musiker miteinander zu verbinden und Hürden beim Einstieg in das Musizieren für alle abzubauen. 2015 die Kräfte zu bündeln und mit Virtual Sonics zusammenzuarbeiten, war eine natürliche Folge dessen.“
Das erste Produkt ist die Roland Cloud. Sie ist für Sommer 2016 geplant und wird eine cloudbasierte Suite sein, die sehr wiedergabetreue virtuelle Instrumente, vernetzte Service-Dienstleistungen sowie Software-Lösungen für Musikschaffende und Produzenten anbietet. Die Roland Cloud hat es sich zum Ziel gesetzt, das aktuelle musikalische Ökosystem zu revolutionieren und Künstler mit ihren Workflows und ihren Sounds, vor allem aber mit ihren Kollegen zu vernetzen.

www.rolandmusik.de