Sennheiser baut aus

Sennheiser erweitert am Firmenstammsitz in Wennebostel. Bis 2011 werden dort ein Produktions- und Technologiezentrum sowie ein Kundenzentrum entstehen.

Die Sennheiser electronic GmbH & Co. KG erweitert ihre Firmenzentrale in Wennebostel. Dort baut das Familienunternehmen ab November dieses Jahres für rund zehn Millionen Euro ein neues Produktions- und Technologiegebäudezentrum. Ein weiteres, internationales Kundenzentrum soll später folgen. Die Arbeiten sollen 2011 abgeschlossen sein. 2009 will der Audiospezialist zudem seinen Standort Burgdorf in den Wennebosteler Fertigungsbereich integrieren. Mehr als 20 Millionen Euro wird das Unternehmen so in den kommenden drei Jahren für den Ausbau investieren.

Sennheiser konnte noch eine weitere positive Nachricht vermelden: Der Umsatz des Wedemarker Herstellers ist im Geschäftsjahr 2007 um 10,9 Prozent gestiegen. Der Gesamtumsatz lag damit bei 395,3 Millionen Euro.  „Insbesondere der konsequente Ausbau unseres internationalen Vertriebsnetzes und die Erschließung weiterer Märkte haben zu dem positiven Jahresergebnis beigetragen“, sagt Volker Bartels, Sprecher der Unternehmensleitung und Geschäftsführer Produktion und Logistik bezüglich der Ertragssteigerung um 19,8 Prozent auf nunmehr 20,2 Millionen Euro.