Showrooming nimmt im stationären Handel zu

Laut einer repräsentativen Online-Umfrage von YouGov im Auftrag der Deutsche Post DHL-Tochter intelliAd Media informieren sich viele Kunden zwar im Geschäft über ein Produkt, kaufen es jedoch später online (75 Prozent) oder direkt mobile via Smartphone. Besonders zu beobachten sei diese Entwicklung bei 18- bis 24-Jährigen. So hätten 88 Prozent dieser Altersgruppe bereits einmal ein Produkt online gekauft, nachdem sie sich darüber im Geschäft informiert hätten. Dem gegenüber stehen nur 66 Prozent der über 55-Jährigen. „Um massive Umsatzeinbußen durch dieses sogenannte Showrooming zu vermeiden, können Unternehmen ihre Besucher direkt vor Ort mit Push-Nachrichten ansprechen oder im Nachgang beispielsweise über Retargeting oder Mailing-Aktionen für sich gewinnen. Wichtig ist es, das Offline-Geschäft mit der Online-Welt zu verzahnen und so einen ganzheitlichen Überblick über die Customer Journey und individuelle Kundenwünsche zu erhalten“, so Mischa Rürup, COO intelliAd Media. Für die Studie analysierte intelliAd Media 274.275 Onlinekäufe von Fashionartikeln.

www.intelliad.de