Steinway verzeichnet Umsatzsteigerung

Steinway gab im Quartalsbericht einen Umsatzanstieg bekannt. Im Vergleich zum Halbjahreszeitraum erhöhte sich der Umsatz im zweiten Quartal dieses Jahres um sieben Prozent.

Steinway Musical Instruments, Inc. gab am 5. August die Ergebnisse für das am 30. Juni 2008 endende, zweite Quartal bekannt. Im Vergleich zum Halbjahreszeitraum stieg der Umsatz im zweiten Quartal um sieben Prozent. Grund hierfür waren laut Steinway die starken Verkaufszahlen sowohl im Band-Instrumenten- als auch im Pianogeschäft. Aber auch Erlöse von 900.000 USD durch ein neues Online-Musikgeschäft trugen zum positiven Gesamtergebnis bei.

 

Wie erwartet, sanken die Gesamt-Brutto-Margen von 31 Prozent auf 29,5 Prozent. Gründe hierfür waren Abfindungszahlungen wegen der Schließung eines Instrumentenwerkes und zusätzliche Kosten aufgrund  der kurzzeitigen Produktionschließung in der US-Pianofabrik. Diese war notwendig geworden, um Lagerbestände zu reduzieren.

 

Die Betriebsaufwendungen stiegen im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um acht Prozent, da wegen Rationalisierungsmaßnahmen in den Band-Fabriken Kosten in Höhe von 1,1 Mio. USD  entstanden waren. Das Unternehmen gab den Gewinn pro Aktie mit 0,35 USD und den justierten Gewinn pro Aktie mit 0,47 USD an. Der Umsatz im Halbjahreszeitraum stieg um vier Prozent,  die Brutto-Marge lag bei 56,4 Mio. USD. Das Betriebsergebnis wurde durch die Rationalisierungen in den Band-Fabriken und der Kurzarbeit in der US-Pianofabrik negativ beeinflusst und sank um sechs Prozent.

 

CEO Dana Messina zu den Ergebnissen des Unternehmens: „Wir sind mit dem im zweiten Quartal erzielten Ergebnis sehr zufrieden. Inmitten der Konsolidierung von unseren Werken für Band-Instrumente und einer schwierigen Wirtschaftslage in den USA konnten wir steigende Umsätze im Band- und Pianogeschäft verzeichnen.“

Messina weiter: „Wir nähern uns der Vollendung unserer Rationalisierungsmaßnahmen in den Band-Fabriken und rechnen durch unsere Anstrengungen in diesem Bereich im vierten Quartal 2008 mit einer verbesserten Profitabilität. Bezüglich unserer Umsatzerwartungen ist zu sagen, dass die Nachfrage nach unseren Band-Instrumenten bis Juni leicht anstieg. Solide Auftragseingänge sowie geringere Störungen in unseren Werken sollten zu verbesserten Absatzzahlen in 2008 führen.“

Zu den Erwartungen des Managements im Pianosegment sagte Messina: „Während wir in diesem Quartal einen zufrieden stellenden Absatz von Steinway-Flügeln auf dem US-Markt hatten, gibt es eine große Unsicherheit in der Entwicklung der Wirtschaftslage weltweit. Während der nächsten sechs Monate rechnen wir mit einem weltweiten Piano-Absatz, der mit dem Vorjahr vergleichbar ist. Wir planen weiterhin reduzierte Produktionszahlen in unserer US-Pianofabrik im dritten und vierten Quartal.“