Stölzel erweitert Sankyo-Vertrieb

Die Arnold Stölzel GmbH hat am 13. Dezember 2010 ihren Sankyo-Vertrieb auf die Benelux-Staaten ausgedehnt.

Die Arnold Stölzel GmbH hat am 13. Dezember 2010 ihren Vertrieb für Sankyo-Instrumente erweitert. Neben Deutschland werden jetzt auch die Benelux-Staaten exklusiv bedient.

Mit der exklusiven Zusammenarbeit von Sankyo und der Arnold Stölzel GmbH sichern beide Unternehmen laut Eigenangaben die Lieferbarkeit, eine verbesserte Transparenz und die Verbesserung der Investitionssicherheit im Handel ab. Von Seiten der Arnold Stölzel GmbH wird eine intensive Zusammenarbeit mit dem in diesem Marktsegment kompetenten Einzelhandel angestrebt. Im Vordergrund stehen dabei die Gewährleistung einer qualifizierten Beratung und handwerklichen Betreuung sowie die Unterstützung bei der Bevorratung, um eine repräsentative Auswahl an Instrumenten im Fachhandel sicherzustellen.


1968 wurde der Grundstein für die Produktion von Sankyo-Flöten gelegt. Nicht nur in Japan, sondern auch in USA, Kanada und Europa wuchs in den Folgejahren die Nachfrage nach den Instrumenten. 1973 wurde eine größere Produktion, ebenfalls in Sayama, in Betrieb genommen. Im Juli 1981 expandierte das Unternehmen und zog in das drei-geschossige Gebäude, wo es noch heute ansässig ist.