Wilhelm Heckel GmbH verleiht Gedächtnispreis

Anfang Oktober hat Wilhelm Heckel den Gedächtnispreis an die Hochschule für Musik und darstellende Kunst in Frankfurt am Main verliehen.

Dieses Jahr hat die Wilhelm Heckel GmbH bereits zum neunten Mal den Wilhelm-Heckel-Gedächtnispreis verliehen. Die mit 5000 Euro dotierte Auszeichnung ging an die Hochschule für Musik und darstellende Kunst in Frankfurt am Main. Die Institution habe sich „in besonderer Weise um die Ausbildung junger Fagottisten verdient macht“, so Ralf Reiter, Geschäftsführer des Wiesbadener Unternehmens.

 

Die Übergabe des Wilhelm-Heckel-Gedächtnispreises fand am 6. Oktober 2009 in den Räumen der in Biebrich am Rhein gelegenen Kunstwerkstätte feiner Holzblasinstrumente statt. Die Wilhelm Heckel GmbH würdigt damit die Arbeit der dort Lehrenden und Lernenden und bedankt sich laut Eigenaussage „in gebührender Weise für die fachkompetente Unterstützung bei der Entwicklung und Verbesserung der Heckel-Musikinstrumente“.

 

In den vergangenen hatten den Preis bereits Hochschulen in Weimar, Dresden, Detmold, Berlin, Freiburg, Würzburg und Leipzig erhalten.

 

Foto (v.l.n.r.): Ralf Reiter, Nico Maler, Prof. Henrik Rabien, Edith Reiter, David Petersen, Angelika Lucchetta und die Studenten