Bubenreuths Posaunenchor übt online

Proben in Person sind derzeit nicht möglich. Um dennoch gemeinsam in Echtzeit musizieren zu können, setzt der Bubenreuther Posaunenchor nun auf die kostenlose Open-Source-Software Jamulus.

„Mittlerweile habe ich die 1. Trompetenstimme unserer Choräle ein Dutzend Mal alleine durch gespielt, ich möchte eigentlich mal wieder den Klang des ganzen Chores hören“, so Wilhelm Roth vom Bubenreuther Posaunenchor. „Wir haben vor etlichen Monaten das letzte Mal gemeinsam geprobt und die Ventile meiner Trompete rosten langsam ein“.

Corona hat auch beim Posaunenchor alles verändert, Liveproben waren nicht mehr möglich, Präsenzproben sind nicht durchführbar. Roth beschäftigte die Frage: „Wenn man Schüler übers Internet unterrichten kann, müssten wir doch auch online spielen können“.

Wilhelm Roth im „Posaunenchor Homeoffice“
Wilhelm Roth im „Posaunenchor Homeoffice“ (Foto: Heinz Reiß)

Problem beim gemeinsamen Musizieren ist die Zeitverzögerung. Die typischen Videokonferenztools erlauben nur, dass ein Musiker spielt, alle anderen zwar zuhören können, ihr Mikrofon aber ausgeschaltet ist. Die einzelnen Bläser hören sich untereinander aber nicht. Mit diesen gebräuchlichen Tools ist eine gemeinsame Probe in Echtzeit nicht möglich.

Als Lösung für das Problem hat der Posaunenchor die Software Jamulus für sich entdeckt. Jamulus, ist eine kostenlose und relativ einfache Software, die Proben in (fast) Echtzeit über das Internet ermöglicht. Jamulus ist darüber hinaus eine Software, deren Quellcode frei zugänglich ist und die beliebig kopiert, genutzt und verändert werden darf.

Ein paar Voraussetzungen musste Roth seinen Bläserkollegen(innen) noch mitteilen. Neben der Software wird auch noch etwas Hardware benötigt. Als erstes benötigt man einen PC oder Mac. Um Rückkopplungen zu vermeiden kommt ein Kopfhörer mit Mikrofon dazu und da die Übertragung sehr stabil sein muss funktioniert das Ganze nur mit einer LAN Verbindung. Damit die Zeitverzögerung so kurz wie möglich gehalten wird, ist für die Soundkarte unter Windows noch ein ASIO-Treiber zu installieren. Damit alles reibungslos läuft benötigt die Software einen PC als Server, der das Audiosignal aller Teilnehmer zusammenmischt und dann an alle Musiker weiterleitet. Das hat den Vorteil, dass jeder Bläser nur einen relativ leistungsschwachen PC benötigt, da der gemeinsame Server die ganze Arbeit abnimmt.

 „Die Voraussetzungen, so Roth, sind nicht all zu hoch und Hilfe bekommt man auch über das Jamulus Forum. Wir haben alles installiert, es funktioniert einwandfrei. Wir waren sogar sehr überrascht, denn es klingt wie in der Kirche. Nun können wir unser gesamtes Repertoire gemeinsam durchspielen. Jeden Montagabend loggen wir uns ein, wenn sich alle angemeldet haben, gebe ich über Mikrofon den Takt vor und los geht es. Eigentlich könnten wir jetzt auch mit anderen Bläsern spielen, welche nicht in unserem Umkreis wohnen, vielleicht will mal einer aus Amerika oder Asien mit dem Bubenreuther Posaunenchor mitspielen – machbar wäre es und wir würden uns freuen.“

Tags: Musikmachen, Musik machen, Posaune, Online üben, Jamulus

Printausgabe & E-Paper

das musikinstrument Aktuelle Ausgabe

Cover des aktuellen Magazin das musikinstrument

Printausgabe & E-Paper

das musikinstrument Sonderhefte

das musikinstrument Magazin - Sonderhefte

Download als E-Paper

das musikintrument Jahresausgaben

das musikinstrument Magazin - Akutelle Ausgabe