Großbritannien öffnet die Musikfachgeschäfte

Seit Montag dürfen in Großbritannien die Musikfachgeschäfte wieder öffnen. Der landesweite Fahrplan zur Aufhebung des Lockdowns erlaubt es nun auch wieder nicht lebensnotwendigen Geschäften, Kunden hereinzulassen.

Shops in UK dürfen wieder öffnen
(Foto: shutterstock)

Um den Verkehr zu entlasten und das Einhalten der Abstandsregelungen zu erleichtern, fordern viele britische Musikfachgeschäfte ihre Kunden auf, einen Termin zu vereinbaren.

Der britische Branchenverband MIA präsentiert auf seiner Website eine Karte, auf der die nun wieder geöffneten Ladengschäfte verzeichnet sind.

Einige andere Einschränkungen wurden in England aufgehoben: Pubs und Restaurants öffnen für die Bewirtung im Freien, Friseure öffnen wieder und ein Haushalt kann nun über Nacht wegbleiben. Live-Musik und andere Veranstaltungen werden jedoch voraussichtlich erst im Sommer wieder möglich sein.

Die Zahl der COVID-19-Fälle in Großbritannien ist drastisch gesunken. Der Sieben-Tage-Durchschnitt der letzten Woche lag bei 7.000 Fällen. Das entspricht einer 7-Tage-Inzidenz von 17,2. Das letzte Mal, dass der Durchschnitt so niedrig war, war im September 2020, bevor das Land von zwei weiteren Wellen getroffen wurde. Im November gab es einen Spitzenwert von über 33.000 neuen Fällen an einem Tag, und im Januar 2021 einen Spitzenwert von fast 70.000.

In England haben bereits über 32 Millionen Menschen die erste Impfung erhalten. Das entspricht einer Impfquote von rund 47 Prozent. In Deutschland liegt die Quote aktuell bei 16,3 Prozent.

Tags: Corona

Printausgabe & E-Paper

das musikinstrument Aktuelle Ausgabe

Cover des aktuellen Magazin das musikinstrument

Printausgabe & E-Paper

das musikinstrument Sonderhefte

das musikinstrument Magazin - Sonderhefte

Download als E-Paper

das musikintrument Jahresausgaben

das musikinstrument Magazin - Akutelle Ausgabe