Zum Tod von Audio-Industrie Ikone Rupert Neve

Am 12. Februar ist Audio-Industrie Ikone Rupert Neve im Alter von 94 Jahren verstorben. Wie kaum ein anderer hat er die heutige Recording-Welt geprägt.

Rupert Neve
Rupert Neve

Rupert Neve, dessen Name weltweit als Synonym für hochwertiges Recording-Equipment steht, ist am 12. Februar verstorben. Das gab sein nach ihm benanntes Unternehmen bekannt:

Er blieb bis zum Schluss bei bester Laune und genoss sein Leben in Wimberley, Texas, wo er und seine Frau Evelyn seit 27 Jahren lebten. Auch mit 94 Jahren blieb Rupert engagiert und leidenschaftlich bei der Arbeit. Er verbrachte die meisten Tage mit einer ununterbrochenen Reihe von Projekten im Bereich der Audioelektronik und war weiterhin Mentor des Ingenieurteams des Unternehmens bei zahlreichen Design- und Entwicklungsprojekten.

Seit seinen frühesten Erinnerungen hatte Rupert Neve eine Liebe für Musik, Elektronik und das Lösen von Problemen. Diese Leidenschaften entfachten eine brillante Design-Karriere, die sich über mehr als 80 Jahre erstreckte. In dieser Zeit gründete er mehrere historische Unternehmen, schuf die am meisten verehrten analogen Audiogeräte aller Zeiten und wurde zum vertrauenswürdigsten Namen in Sachen Sound. Er erhielt unzählige Auszeichnungen, darunter einen Lifetime Achievement Technical GRAMMY Award im Jahr 1997, den Studio Sound Magazine's Audio Person of the Century Award im Jahr 1999, einen Audio Engineering Society Fellowship Award im Jahr 2006 und 16 TEC Awards mit Rupert Neve Designs.

„Ich kenne und arbeite seit fast 30 Jahren mit Rupert zusammen“, sagt Josh Thomas, Mitbegründer und Geschäftsführer von Rupert Neve Designs. „Als Rupert, seine Frau Evelyn und ich vor 16 Jahren an seinem Küchentisch saßen und Rupert Neve Designs gründeten, hatte er zwei Ziele. Das erste war, einen neuen Standard in der Qualität des aufgenommenen Klangs zu setzen, indem er seine unvergleichliche Erfahrung nutzte, um High-End-Lösungen für den modernen Tontechniker, Musiker und Hörer gleichermaßen zu schaffen. Das zweite war, seine Philosophien, Techniken und Methoden an eine neue Generation von Designern weiterzugeben, um sein Lebenswerk und seine Leidenschaft in die Zukunft zu tragen.

Es wurde immer davon ausgegangen, dass die Firma ihn auf dieser Erde überleben würde, und 16 Jahre lang hat er seine Energie in die Schaffung eines Teams gesteckt, das die Hüter der Theorien, Praktiken und Ideologien werden würde, die ein Rupert Neve Design wirklich ausmachen. Wir alle in der Firma sind äußerst dankbar für die Jahre der sorgfältigen Anleitung und des Mentorings, mit denen er uns gesegnet hat, und wir werden sein Vermächtnis in allem, was wir in Zukunft tun, weiter bewahren. Die Welt klingt sicherlich besser, weil er hier war.“

Dan Del Fiorentino vom NAMM Oral History Programm schreibt: Ruperts lange und historische Karriere in der Audiobranche versorgte Toningenieure mehr als 70 Jahre lang mit innovativen Produkten. Seine Mischpulte mit ihrem einzigartigen Design und ihrer bahnbrechenden Technologie sind zu Grundpfeilern der Recording-Industrie geworden. Sein Name ist bei Toningenieuren weltweit in aller Munde. Ausgehend von einem großen Interesse an Audio und Elektronik als Kind, das in Argentinien aufwuchs, gründete er dort während des Zweiten Weltkriegs eine kleine Radiomontage- und Vertriebsfirma, während er noch zur Schule ging und ständig nach besserer Klangqualität strebte. Danach wechselte er zum britischen Royal Corps of Signals und gründete eine Tonproduktionsfirma in Großbritannien, wo er weiter an Innovationen arbeitete. In den 1960er Jahren wurde er gebeten, ein Mischpult zu bauen, was zur Entwicklung des ersten Aufnahmepults mit Transistoren führte. Seit dieser Zeit und bis zu seinem Ableben hat Rupert nie aufgehört, kreative und problemlösende Produkte zu entwickeln. In einem Gespräch mit ihm auf der NAMM Show sagte er: "Ich genieße, was ich tue, und umgebe mich mit großartigen Menschen. Morgen werden wir wieder etwas Neues ausprobieren".

Vertriebspartner Mega Audio trauert um Rupert Neve

Auch der der deutsche Vertriebspartner Mega Audio hat in einer Mitteilung seine Trauer zum Ausdruck gebracht. „Als langjähriger Vertriebspartner für Neves Unternehmen Rupert Neve Designs verabschiedet sich Mega Audio von diesem großen Mann, dessen Verlust die gesamte Audiowelt schmerzlich trifft“, schreibt das Unternehmen unter anderem.

„Mit Rupert Neve verlieren wir einen der erfindungsreichsten Entwickler in der Geschichte der Audiotechnik“, bekundet Burkhard Elsner, Geschäftsführer von Mega Audio und damit langjähriger Vertriebspartner von Rupert Neve Designs. „Ich habe Rupert zu seiner Zeit bei Amek in den 1990er Jahren kennen gelernt und war von seiner Persönlichkeit und seiner unbändigen Schaffenskraft sehr beeindruckt. Wann immer ich ihn später wieder traf, hat er mir immer von seinen neuesten Entwicklungen und Designs erzählt und er sprühte immer vor Ideen. Ein beeindruckender Mensch und ein großartiger Entwickler. Sein Schaffen hat die gesamte Audiobranche nachhaltig geprägt.“

Weiter erklärt Mega Audio: „Der gute Name von Rupert Neve bleibt der Audio-Welt erhalten – zum einen natürlich in Form der Legende Rupert Neve selbst, zum anderen aber auch in der Marke Rupert Neve Designs. Während der letzten Jahre hat Neve seinem Team von Entwicklern und Ingenieuren sein gesamtes Wissen übertragen, um sicherzustellen, dass sich die Firma Rupert Neve Designs auch nach seinem Tode in seinem Sinne und auf der Basis seiner Kompetenz weiter entwickeln kann. Das Unternehmen, nun allein geführt von Josh Thomas, wird die Schaltungsprinzipien und Entwicklungen seines Gründers weiterführen und im Sinne des Gründers fortentwickeln. Zudem hinterlässt Neve weitere Ideen, die nun von seinem Team engagierter Entwickler zur Marktreife gebracht werden können. Die Flamme von Rupert Neve brennt weiter und erinnert an einen Mann, der Musikalität in Technologie umzuwandeln wusste.“

 

Printausgabe & E-Paper

das musikinstrument Aktuelle Ausgabe

Cover des aktuellen Magazin das musikinstrument

Printausgabe & E-Paper

das musikinstrument Sonderhefte

das musikinstrument Magazin - Sonderhefte

Download als E-Paper

das musikintrument Jahresausgaben

das musikinstrument Magazin - Akutelle Ausgabe